Ich

Den Moment einfangen, die Sekunde, die sonst einfach dahin streicht ohne beachtet zu werden. Gebannt für immer in einem Bild. Meine erste Begegnung mit der Photographie hatte ich, wie viele, in der Schule. Zu jenen Zeitpunkt war dies aber eher unspannend für mich. Wie viele habe ich meine ersten Bilder mit der Kamera meiner Eltern bzw. mit kleinen Einwegkameras gemacht. Während meiner  Ausbildung zum Chemielaboranten, wurde Photographie als Wahlpflichtfach (war das einzigste was uns zur Auswahl stand) angeboten. Dort machte ich meine ersten Erfahrungen mit „richtigen“ Kameras, lernte die Bedeutung von Lichtmenge und Belichtungszeit. Auch entwickeln und ausbelichten auf Papier war Thema. Leider wurde alles nur sehr oberflächlich behandelt und es gab exakt eine Stunde in der wir sogar mal photographieren gingen. Eine wirkliche  Begeisterung für das Thema konnte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht entwickeln. Das Bilderfieber hat mich richtig 2006 gepackt.  Durch den Kauf einer kompakten Kamera, der  MEDION 5M DIGICAM fand ich gefallen an der Digitalphotographie. Qualitativ waren die Aufnahmen eher schlecht, bestenfalls brauchbar (Ausnahmen natürlich gegeben siehe Bild weiter unten). Den Gedanken mir eine DSLR anzuschaffen, entwickelte ich beim arbeiten mit Gimp. Dort waren viele Arbeitsschritte wie maskieren und ausschneiden  sehr mühsam mit den verrauschten Bilder der Kompakten.  Meine erste „richtige“ Kamera wurde dann die EOS400D, die auch Heute noch einen hervorragenden Dienst verrichtet.  In der Zwischenzeit ist eine ganz brauchbare Auswahl an Objektiven und Kleinkram dazu gekommen. Die 400D wird mittlerweile von meinem Bruder genutzt. Aktuell benutze ich eine EOS 50D sowie eine EOS 5DMKII. Immer auf der Suche nach „dem“ Bild, nach neuen Herausforderungen geh ich selten ohne Kamera aus dem Haus.

Ich habe in der Zwischenzeit eine Vorliebe für alte Linsen und Kamera entwickelt. Kaum ein Tag verstreicht an dem ich nicht in einschlägigen Foren nach neuen Perlen suche. Abgesehen vom fehlenden Autofokus (was ich oft eher als Vorteil ansehe) stehen die meisten Linsen den aktuellen in Nichts nach. Natürlich sollte auch hier beachtet werden das es schon immer Hersteller unterschiedlicher Preisklassen gab. Eine Linse die vor 40Jahren nichts war, ist heute auch nichts. Außer vielleicht ein Sammlerstück, aber darum geht es mir nur sekundär. Im Vordergrund stehen die Bilder und ihr Werdegang.

Wacken Open Air 2007

Es freut mich sehr wenn meine Photographien für Ihre Betrachter „mehr“ darstellen. Falls jemand Interesse an einem Bild hat, kann er sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Einzig ein Verweis auf meine Seite/Namen sollte dabei erhalten bleiben. Ich wünsche euch viel Spaß beim betrachten meiner Bilder. Wenn euch die Seite gefällt dürft ihr sie natürlich gerne euren Freunden empfehlen, wenn nicht empfehlt sie den Leuten die ihr nicht mögt. Lob und Kritik sind an jeder Stelle gerne gesehen und erwünscht.das Bild auf der rechten Seite ist übrigens vom Wacken 2007, was eine geile Party!

Pascal Stingl | Erstelle dein Profilbanner