Impressionen vom Osterfeuer in Mainsche und Voigtei

Frühlingsanfang, kühle Temperaturen, Ostern,… auch dieses Jahr haben die Feuerwehren der Ortschaften in Niedersachen und drum herum wieder allerhand Osterfeuer veranstaltet. Am Samstag vor Ostern wurde das Feuer in Mainsche entzündet, in Voigtei dann am Ostersonntag, sehr praktisch, da so genug Zeit bleibt, um beide zu besuchen. Neben der „üblichen“ Grundausstattung, nämlich Bier und Bratwurst, gab es rund ums Feuer auch wieder einige kleinere Veranstaltungen, in Mainsche z.B. wurde für die Kleinsten eine Ostereiersuche organisiert.

Anschliessend gab es zum ersten Mal dieses jahr einen Tauziehwettbewerb mit drei Altersklassen, bei denen vor allen die „Oldies“, unsere Rentner, mit ihrer überraschend guten Leistung in der Gruppe der Erwachsenen auf sich aufmerksam gemacht haben. Das Wetter hat beide Tage mitgespielt, und uns im grossen und ganzen mit Regen verschont. Das ist nicht unbedingt die Regel, den die letzten Winter die meist erst im März ihr wahres Gesicht gezeigt haben, nötigten die Organisatoren fast dazu einen Glühweinausschank einzurichten, der mittlerweile zu einem festen Bestandteil geworden ist.

Dieses Jahr kam mehr oder weniger das erste Mal die Frage auf: „warum machen wir das eigentlich?“, natürlich kann ich dies an dieser Stelle nicht unbeantwortet lassen, drum habe ich schnell mal in Wikipedia nachgeschlagen:

Oosterfüür warrt to Oostern ansteken. Dat is en olen Bruuk, den dat al to vörchristliche Tieden geven hett. De Heiden wullen fiern, dat dat Vörjohr noch wedder över’n Winter wunnen hett. Dat weer in wiede Delen vun Europa begäng. Ünner de Christen schull dat en Enn hebben. Doch dat wull nich överall klappen un so müssen se dat Füür christlich ümdüden un hebbt dat denn to Oostern fiert.

Dat is vun Gegend to Gegend un faken vun Dörp to Dörp verscheden, ob dat Füür Sünnavend, Sünndag oder Maandag ansteken warrt.

Dat gifft aver ok noch Gegenden, woneem Füür to annere Tieden as Oostern ansteken warrt. Noordfreesland hett dat Biikebrennen in Februar, bi Fulda kennt se dat Hutzelfeuer an’n eersten Sünndag in’e Fastentiet.

 

Zuletzt noch einige Bilder die dieses Wochenende noch ein wenig beschreiben sollten, vielen Dank von mir an die Feuerwehren die auch dieses Jahr wieder ein schönes Fest organisiert haben. Die Bilder entstanden übrigens alle mit einer Kombination aus 5DMKII & Canon 35-135mm IS USM, sowie teilweise einem 580EX Blitz zum aufhellen.
Euer Pascal aka. Kabraxis

 

Leave a reply

Your email address will not be published.

*